Versöhnung mit dem inneren Kind – Teil 1

Franziskas Beiträge (wir kennen uns bereits durch meinen Autorenblog) sind immer eine Bereicherung. Diese Thematik ist besonders interessant.

GYGYBLOG

Vor gut zehn Jahren habe ich zum ersten Mal ein Buch zu diesem Thema gelesen. Das innere Kind – ich konnte nicht wirklich etwas mit diesem Konzept anfangen. Das innere Kind? Was soll das genau sein? Das Ganze schien mir zu abstrakt, zu weit weg von der Realität…Heute sehe ich das jedoch anders.

„So wie wir als Kinder behandelt werden, behandeln wir uns während unseres ganzen restlichen Lebens.“

Zitat von Alice Miller, Psychoanalytikerin und Autorin des Buches „Am Anfang war Erziehung“

Vor 43 Jahren hat alles seinen Anfang genommen. Beim ersten selbständigen Atemzug. Bei einigen sogar schon bei der Geburt.

Ich bin das leibliche Kind meiner Eltern.

Ich bin das Heimkind aus dem Kinderheim.

Ich bin das Pflegekind meiner Pflegeeltern.

Ich bin das einsame Kind.

Ich bin das traurige Kind.

Ich bin das umsorgte Kind.

Ich bin das glückliche Kind.

Ich bin das starke Kind.

Ich bin kein stabiles Ich. Wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 506 weitere Wörter

Advertisements

3 Gedanken zu “Versöhnung mit dem inneren Kind – Teil 1

Hinterlassen Sie gern einen Kommentar. Achten Sie dabei bitte auf einen sachlichen Ton. Rassistische, menschenverachtende oder nationalsozialistisch unterlegte Kommentare werden nicht freigegeben und zur Anzeige gebracht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s